Über uns

Der Andelfinger Naturschutzverein (ANV) wurde 1983 unter dem Namen „Andelfinger Jugendgruppe für Vogelschutz AJV“ von einer Gruppe von Primarschülern aus Andelfingen gegründet. Neben dem Beobachten von Vögeln lag die Hauptaktivität in der Herstellung und Betreuung von Nisthilfen. So wie die meisten Mitglieder in der Zwischenzeit dem Jugendalter entwachsen sind, haben sich auch die Aktivitäten verlagert: Der Schwerpunkt liegt heute bei aktiven Naturschutzprojekten und in der Öffentlichkeitsarbeit. Als privater, gemeinnütziger Verein ist der ANV auf Mitgliederbeiträge und Spenden angewiesen.

Unsere Ziele
  • Spezifischer Artenschutz: Ehemals häufige Arten wie Eisvogel oder Feldlerche kommen auch in Zukunft in unserer Region vor.
  • Vielfältige und strukturreiche Lebensräume: Die Region Andelfingen weist geeignete Lebensräume für eine vielfältige Natur auf.
  • Mehr Naturwissen: Die lokale Bevölkerung kennt die wichtigsten Naturschätze unserer Region, seien es die Vögel, die Pflanzen oder die Natur vor der Haustüre.
Wie wir unsere Ziele erreichen

Aktiver Naturschutz
Der ANV engagiert sich in verschiedenen Naturschutzprojekten für mehr Natur im Weinland:

  • Feldlerchenprojekt: Ackerbrüter fördern durch Anlegen von Buntbrachen oder Feldlerchenfenstern  >> Projektdetails
  • Eisvogel: Schaffung von Nistmöglichkeiten SKM_C454e16050910010
  • Niederhecken: Wichtige Strukturen schaffen in der Kulturlandschaft  >> Aktionstag
  • Kleingewässer im Wald: Tümpel und Flachteiche als Laichgewässer für Amphibien anlegen  >> Impressionen
  • Biodiversiät im Rebberg: Büsche und Hecken pflanzen, Steinstrukturen anlegen oder Insektennisthilfen bauen  >> Aktionstag
  • Hangried Gugelment:  Schilf schneiden, um der drohenden Verbuschung entgegenzuwirken  >> Aktionstag

Öffentlichkeitsarbeit
Jährlich organisieren wir mehrere Vogel- und Botanikexkursionen. Der ANV bietet auch ganze Kursreihen an, in denen sich die KursteilnehmerInnen intensiver mit einem Thema der Natur, seien es die Vögel, die Pflanzen oder die Natur vor der Haustüre auseinandersetzen.

Ansprechpartner der Behörden
Als Experten für Naturschutz in der Region Andelfingen stehen wir auch Behörden als Ansprechpartner zur Verfügung – zum Beispiel bei der Erarbeitung von Inventaren oder eines Vernetzungsprojektes.

Jugendarbeit
Unser Engagement in und mit der Natur will der ANV zusammen mit Jugendlichen und Kindern teilen. Deshalb bieten wir speziell für Jugendliche und SchülerInnen Anlässe an. Unsere Haupttätigkeit in der Jugendarbeit ist die Trägerschaft der Naturschutz-Jugendgruppe WALDKAUZ zusammen mit anderen Naturschutzvereinen des Weinlands.

Die Jugendgruppe WALDKAUZ bietet 5- bis 6-mal pro Semester samstags Anlässe für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 15 Jahren an. Die Anlässe sind öffentlich und Kinder und Jugendliche dürfen auch gerne nur an einzelnen Anlässen teilnehmen. Die Jugendgruppe macht Exkursionen in der Natur, bei denen die Teilnehmer Tiere wie Biber oder Waldkauz oder bestimmte Pflanzen kennenlernen können. An anderen Anlässen hilft sie Tier- und Pflanzenarten, indem sie zum Beispiel Wildbienen-Nistkästen oder Steinhaufen baut. Daneben bleibt auch immer Zeit für Spiel und Spass. Die meisten Anlässe der Jugendgruppe finden im Zürcher Weinland statt, ab und zu gibt es auch einen Ausflug in andere spannende Gebiete.

Ausserdem unterstützen wir Schulen bei der Planung und Durchführung von Exkursionen oder Projekt-Halbtagen in der Natur. –>Infobrief_Schulen.
Mögliche Themen sind: das Morgenkonzert der Vögel erleben, die Blumen rings ums Schulhaus entdecken und kennenlernen, unsere einheimischen Baum- und Straucharten im Wald erforschen, alles was kriecht und krabbelt im Boden oder im Teich unter die Lupe nehmen etc.

>> Statuten ANV

Unser Vorstand
Vorstand Andelfinger Naturschutzverein
hinten (von links nach rechts):
Rebekka Wegmann
Monika Wirz
Vreni Hauser
Beatrice Peter
Sabine Gassmann

vorne:
Jürg Steiner
Livia May
Matthias Griesser

Auf dem Bild fehlt:
Daniel Achermann

logo_svs_farbe

Wir sind Mitglied von BirdLife Zürich und BirdLife Schweiz.