Nachwuchs bei den Regenpfeifern

Der wohl wichtigste Charaktervogel der Flussaue ist der Flussregenpfeifer. Im Naturschutzgebiet der Thurauen haben sich dieses Jahr 3-4 Brutpaare angesiedelt, wovon immerhin eines erfolgreich brüten konnte. Die vielen Störungen und das Hochwasser von Mitte Juni haben das Brutgeschäft aber vorzeitig beendet. Flussregenpfeifer haben einen hochrisikoreichen Lebensraum erobert, den sie fast Weiterlesen…

Weg mit dem Berufkraut!

Zurzeit blüht in unserer Gegend massenweise das Einjährige Berufkraut auf. Besonders betroffen sind sensible Naturschutzgebiete wie die Thurauen. Der Neophyt des Jahres 2018 verbreitet sich rasant und verdrängt dabei die einheimische Flora. Nur mit enormer Anstrengung kann eine weitere Ausbreitung dieser invasiven gebietsfremden Art verhindert werden – helfen auch Sie Weiterlesen…

Nördliche Gäste in den Thurauen

Zurzeit sind in den Thurauen ungewöhnlich viele Rotdrosseln anzutreffen. Diese befinden sich auf dem Zug in ihre nordeuropäischen Brutgebiete. Da sie sich fast immer unter Singdrossel-Trupps mischen, werden sie gerne übersehen. Bei genauerem Betrachten sind ihre rostroten Flanken und der helle Überaugenstreif ein sicheres Bestimmungsmerkmal. Die kleinste und zierliche Drosselart Weiterlesen…